DFB gibt weitere Testspiele gegen Ukraine und Griechenland vor Heim-EM bekannt

Bildquelle: depositphotos.com / canno73

Die deutsche Fußballnationalmannschaft wird im Rahmen der EM-Vorbereitung zwei weitere Testspiele abhalten. Zu Gast werden dann die Ukraine und Griechenland sein. Die Griechen sind genau eine Woche vor dem Auftaktspiel der deutschen Mannschaft der Gegner während der Generalprobe im Mönchengladbacher Borussia-Park. Der DFB in Person von Bundestrainer Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rudi Völler erklärte die Auswahl der Gegner und der Spielstätten. Außerdem gibt es Neuigkeiten um die Personalie Aleksandar Pavlovic im Hinblick auf die in Kürze stattfindenden Testländerspiele.

Das erste Testspiel in unmittelbarer Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2024 wird am 03. Juni um 20:45 Uhr im Max-Morlock-Stadion in Nürnberg gegen die Ukraine angepfiffen. Die Gäste hatten in der Gruppe C der Qualifikation für die EM in einem Endspiel gegen Italien das Nachsehen. Es besteht für das Team von Coach Serhiy Rebrow jedoch noch die Möglichkeit, die Hintertür über die Playoffs zu nutzen. Am kommenden Donnerstag spielen die Ukrainer zunächst in Bosnien und Herzegowina. Bei einem Sieg müssten sie anschließend Israel oder Island schlagen.

Spiele gegen kampfstarke und leidenschaftliche Mannschaften

Auch die Griechen, gegen die die DFB-Auswahl am 07. Juni um 20:45 Uhr im Borussia-Park in Mönchengladbach spielen wird, treten in den Playoffs an. Am Donnerstag steht ein Heimspiel gegen Kasachstan an. Sollte man dieses gewinnen, folgt eine Reise nach Georgien oder Luxemburg. Gegen die Griechen spielte Deutschland zuletzt vor zwölf Jahren im EM-Viertelfinale und gewann mit 4:2. Sportdirektor Rudi Völler zu den Spielen: “Die letzten Länderspiele vor Turnierbeginn sind immer etwas Besonderes. Die Mannschaft steckt dann mitten in der Vorbereitung, jeder einzelne Spieler kämpft um seinen Platz im Team.”

“Die Ukraine und Griechenland sind zwei kampfstarke, leidenschaftliche Mannschaften – mit Gegnern dieser Art hatten wir zuletzt unsere Schwierigkeiten. Deshalb sind diese beiden Teams nach den jetzt anstehenden Duellen mit den spielstarken Topnationen Frankreich und Niederlande genau die richtigen Bewährungsproben.”

Bundestrainer Julian Nagelsmann

Bundestrainer Julian Nagelsmann erklärte, warum die Wahl auf die Ukraine und Griechenland fiel: “Wir müssen uns mit Blick auf die Europameisterschaft und unsere Gruppengegner auf verschiedene Spielstile und -system vorbereiten. Die Ukraine und Griechenland sind zwei kampfstarke, leidenschaftliche Mannschaften – mit Gegnern dieser Art hatten wir zuletzt unsere Schwierigkeiten. Deshalb sind diese beiden Teams nach den jetzt anstehenden Duellen mit den spielstarken Topnationen Frankreich und Niederlande genau die richtigen Bewährungsproben.”

Bayerns Aleksandar Pavlovic fällt für Testländerspiele aus

Zur Wahl der Spielorte Nürnberg und Mönchengladbach hatte Sportdirektor Völler eine Antwort parat. “Wir gehen nach dem Trainingslager in Ostdeutschland ganz bewusst in zwei äußerst fußballbegeisterte Städte mit ganz viel Fußballtradition, die aber keine Spielorte der EM sind. Denn diese EURO ist eine EM für das ganze Land.” Die DFB-Auswahl wird ihr Vorbereitungs-Trainingslager vom 26. bis 31. Mai im Weimarer Land in Thüringen absolvieren. Anschließend bezieht das Team sein Hauptquartier in Herzogenaurach.

Termine der Nationalmannschaft 2024

Datum / Uhrzeit
Heim
Gast
Ort
Ergebnis
Übertragung
23.03.2024,
21:00 Uhr
Frankreich
Deutschland
Lyon
0:2
ZDF
26.03.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Niederlande
Frankfurt
2:1
RTL
03.06.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Ukraine
Nürnberg
ARD
07.06.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Griechenland
Mönchengladbach
RTL
14.06.2024,
21:00 Uhr
Deutschland
Schottland (EM)
München
ZDF
19.06.2024,
18:00 Uhr
Deutschland
Ungarn (EM)
Stuttgart
ARD
23.06.2024,
21:00 Uhr
Deutschland
Schweiz (EM)
Frankfurt
ARD
07.09.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Ungarn (NL)
10.09.2024,
20:45 Uhr
Niederlande
Deutschland (NL)
11.10.2024,
20:45 Uhr
Bosnien-Herzegowina
Deutschland (NL)
14.10.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Niederlande (NL)
16.11.2024,
20:45 Uhr
Deutschland
Bosnien-Herzegowina (NL)
19.11.2024,
20:45 Uhr
Ungarn
Deutschland (NL)
EM = Europameisterschaft / NL = Nations League

Unterdessen teilte der DFB unabhängig von den Meldungen rund um die geplanten Generalproben mit, dass der von Julian Nagelsmann erstmals nominierte Aleksandar Pavlovic vom FC Bayern München für die Testländerspiele gegen Frankreich und die Niederlande ausfällt. Der defensive Mittelfeldspieler fehlte am Montag im Teamhotel in Gravenbruch, weil er an einer Mandelentzündung laboriert. Der Bundestrainer verzichtet vorerst auf eine Nachnominierung. Für Pavlovic hätte beispielsweise der nicht nominierte Leon Goretzka einspringen können, was aber nicht geplant ist.

Sehen Sie hier die Pressekonferenz mit Nationalmannschafts-Rückkehrer Toni Kroos zu den anstehenden Testspielen gegen Frankreich und die Niederlande im Re-Live.

Der deutsche Kader für die Testspiele gegen Frankreich und die Niederlande im Überblick

Tor: Oliver Baumann (TSG Hoffenheim), Bernd Leno (FC Fulham), Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Waldemar Anton (VfB Stuttgart), Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim), Benjamin Henrichs (RB Leipzig), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Robin Koch (Eintracht Frankfurt), Maximilian Mittelstädt (VfB Stuttgart), David Raum (RB Leipzig), Antonio Rüdiger (Real Madrid), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld: Robert Andrich (Bayer Leverkusen), Chris Führich (VfB Stuttgart), Pascal Groß (Brighton & Hove Albion), İlkay Gündoğan (FC Barcelona), Toni Kroos (Real Madrid), Jamal Musiala (FC Bayern München), Aleksandar Pavlovic (FC Bayern München), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Angriff: Maximilian Beier (TSG Hoffenheim), Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund), Kai Havertz (FC Arsenal), Thomas Müller (FC Bayern München), Deniz Undav (VfB Stuttgart)

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel

DFB Pressekonferenz mit Nationalmannschafts-Rückkehrer Toni Kroos

Nächster Artikel

Manuel Neuer Deutschlands Nummer 1 bei der EM 2024

Passende Artikel