EM 2024: Nico Schlotterbeck und Jonathan Tah für deutschen Kader nominiert

Bildquelle: depositphotos.com / vitaliivitleo

Der DFB geht bei der Bekanntgabe seines EM-Kaders einen unüblichen Weg. Eigentlich sollte Bundestrainer Julian Nagelsmann am kommenden Donnerstag um 13 Uhr in Berlin seinen Kader für das Heimturnier bekannt geben. Nun hat sich der DFB entschieden, die Namen auf kreativem Wege zu veröffentlichen, um die Vorfreude der Fans auf das Turnier zu steigern und mehr Aufmerksamkeit auf die einzelnen nominierten Spieler zu lenken. Als Sprachrohr des DFB fungierten bisher die ARD-Tagesschau und ein Pflegedienstleiter.

Bei der Nominierung des Kaders für die Europameisterschaft in Deutschland geht der DFB in die Offensive. Zwar gibt Bundestrainer Julian Nagelsmann den offiziellen EM-Kader erst am 16. Mai bekannt. Doch schon im Vorfeld sollen auf kreativen Wegen immer wieder Namen an die Öffentlichkeit gelangen. Dabei handelt es sich um eine Marketingaktion, mit der der DFB die einzelnen EM-Fahrer noch mehr ins Rampenlicht rücken will. Über den Verband, die Medien, Prominente, Influencer und Fans sollen täglich vier Namen durchsickern.

“Tagesschau”: Dortmunds Nico Schlotterbeck bei EM 2024 dabei

Der DFB nutzt diese besondere Form der Bekanntgabe nicht nur zu Marketingzwecken, sondern will damit auch den Missstand beheben, dass die Informationen zuletzt nicht mehr geheim blieben. So wurden die Namen der fünf Debütanten Maximilian Mittelstädt, Deniz Undav, Waldemar Anton, Maximilian Beier, Aleksandar Pavlovic und Jan-Niklas Beste zuletzt vor den Testländerspielen im März über diverse Kanäle in den sozialen Medien präsentiert, bevor sich Bundestrainer Julian Nagelsmann selbst auf einer Pressekonferenz zu den Hintergründen äußern konnte.

Fakten zur Fußball EM 2024 in Deutschland

Dauer14. Juni 2024 bis 14. Juli 2024
Nationen24
Spiele51
Motto"United by Football. Vereint im Herzen Europas"
GruppenmodusSechs Gruppen mit je vier Mannschaften.
Neben den sechs Gruppensiegern und sechs Gruppenzweiten qualifizieren sich die besten vier Gruppendritten für das Achtelfinale.
SpielorteMünchen (Eröffnungsspiel), Berlin (Finale), Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt/M., Gelsenkirchen, Hamburg, Köln, Leipzig, Stuttgart
ÜbertragungARD/ZDF (gesamt 34 Spiele, Free-TV), RTL (12 Spiele, Free-TV), MagentaTV (alle Spiele, Pay-TV)

Der erste Name, den der DFB auf diesem ungewöhnlichen Weg bekannt gab, war Verteidiger Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund. Die ARD-“Tagesschau” berichtete unter Berufung auf eine DFB-Quelle über die Nominierung des 24-Jährigen. Schlotterbeck reagierte umgehend auf Instagram: “Unheimlich dankbar für die kommende Europameisterschaft im eigenen Land nominiert zu werden.” Die Nominierung des Innenverteidigers war fraglich. Der gebürtige Waiblinger stand seit Oktober 2023 nicht mehr im Kader. Er bestritt beim 1:4 gegen Japan sein letztes Spiel unter Hansi Flick.

“Unheimlich dankbar für die kommende Europameisterschaft im eigenen Land nominiert zu werden.”

Nico Schlotterbeck auf Instagram

Pflegedienstleiter verkündet Nominierung von Jonathan Tah

Am Montagvormittag gab man dann die Nominierung eines zweiten Innenverteidigers bekannt. Jonathan Tah vom deutschen Meister Bayer Leverkusen wird ebenfalls dem Kader von Julian Nagelsmann bei der Europameisterschaft angehören. Die Nominierung in das Aufgebot, die von Rashid Hamid, Geschäftsführer eines Hamburger Pflegedienstes mit 319.000 Followern auf Instagram veröffentlicht wurde, kommt nicht überraschend. Der 28-Jährige war zuletzt fester Bestandteil der Nationalmannschaft. Experten gehen davon aus, dass der gebürtige Hamburger zusammen mit Antonio Rüdiger von Real Madrid das Abwehrduo bei der EM bilden wird.

Fußball EM 2024 Vorrunde Gruppen Übersicht

Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
Deutschland
Albanien
Dänemark
Frankreich
Belgien
Georgien
Schottland
Italien
England
Niederlande
Ukraine
Portugal
Schweiz
Kroatien
Serbien
Österreich
Rumänien
Tschechien
Ungarn
Spanien
Slowenien
Polen
Slowakei
Türkei

Einen Monat vor dem Anpfiff des EM-Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Schottland in München nimmt der Kader von Julian Nagelsmann langsam Gestalt an. Nachdem mit Schlotterbeck und Tah zwei Innenverteidiger feststehen und die Nominierung von Rüdiger nur noch Formsache ist, bleibt abzuwarten, ob für Mats Hummels ein Platz frei wird. Der Weltmeister von 2014 passt nicht in die im März angekündigte radikale Änderung der Personalphilosophie des Bundestrainers. Vielmehr ist zu erwarten, dass der Stuttgarter Waldemar Anton den vierten Kaderplatz in der Innenverteidigung erhält. Sehr zum Leidwesen von Mats Hummels.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel

DEB-Team zum Auftakt der Eishockey-WM gegen Slowakei gefordert

Nächster Artikel

DEB-Team nach herben Niederlagen gegen Schweden und die USA unter Zugzwang

Passende Artikel