DEB-Team holt Turniersieg beim Deutschland-Cup

Bildquelle: Youtube // MAGENTA SPORT

Zum 35. Mal fand am Wochenende der Deutschland-Cup im Eishockey statt, zum zehnten Mal gewann die DEB-Auswahl das Turnier. Bei dem traditionsreichen Wettkampf fehlten Bundestrainer Harold Kreis zahlreiche Spieler aufgrund anderer Verpflichtungen. Dennoch reichte es am Ende zum dritten Turniersieg in Folge.

Bei der diesjährigen Auflage in Landshut waren neben der Heimmannschaft die Teams aus Österreich, der Slowakei und Dänemark am Start. Erstmals wurde auch ein Turnier für Frauen ausgetragen.

Siege gegen Dänemark und Österreich

Bereits das Auftaktspiel des Turniers war für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ein Erfolg. Gegen Dänemark hieß es am Ende 4:1, wobei der Sieg etwas zu hoch ausfiel. Vor allem Torhüter Arno Tiefensee hielt die deutsche Mannschaft im ersten Spiel nach dem verlorenen WM-Finale gegen Kanada mit starken Paraden im Spiel.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das zweite Match gegen Österreich nahm erst spät Fahrt auf. Zunächst geriet das Team von Harold Kreis sogar klar mit 0:2 in Rückstand. Mit einer Leistungssteigerung drehte die DEB-Auswahl die Partie aber noch in einen Sieg und wahrte damit die Chance auf den Erfolg beim Turnier.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Spätes Tor entscheidet Deutschland-Cup

Das dritte Spiel des Wochenendes folgte am Sonntag gegen die Slowakei. Harold Kreis musste auf zahlreiche Spieler verzichten, die bereits zu ihren Vereinen zurückgekehrt waren. Auch gegen die Slowakei verschlief Deutschland die Anfangsphase und geriet bereits in der zweiten Minute in Rückstand.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ein zweites Tor der Slowaken fiel im dritten Drittel, doch dem DEB-Team sollte ein Treffer zum Turniersieg reichen. Dieser gelang dem Berliner Leo Pföderl vier Minuten vor Schluss, sodass Deutschland das Turnier aufgrund des besseren Torverhältnisses gewann.

Erstmals Ausgabe für Frauenmannschaften

Der Deutschland Cup wurde in diesem Jahr erstmals auch für Frauen-Nationalmannschaften ausgetragen. Neben den Gastgeberinnen waren die Tschechische Republik, Finnland und Dänemark gemeldet. Das erste Spiel gegen Dänemark konnten die deutschen Frauen noch knapp mit 1:0 für sich entscheiden.

In den Spielen gegen Finnland (1:8) und Tschechien (0:8) wurden den Damen jedoch deutlich die Grenzen aufgezeigt. Turniersieger wurde die tschechische Nationalmannschaft, die alle ihre drei Partien für sich entscheiden konnte.

Bewerbung für Doppel-WM im Gespräch

Nach dem Erfolg des Deutschland Cups mit Spielen der Damen und Herren an einem Ort will sich der DEB nun für eine Doppel-WM 2027 stark machen. Dass das Turnier der Herren 2027 in Düsseldorf und Mannheim stattfinden wird, steht bereits fest.

Nun soll auch die Frauen-WM nach Deutschland kommen und unmittelbar vor dem Männerturnier an den identischen Orten ausgetragen werden. Eine Entscheidung darüber erwartet der DEB bereits im kommenden Januar.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel

Erfolgreicher WM-Auftakt für deutsche U17 gegen Mexiko

Nächster Artikel

SC Magdeburg zum dritten Mal in Folge Klub-Weltmeister